Fotovoltaikanlagen

Fotovoltaikanlagen

Sonnenenergie aus Fotovoltaikanlagen ist eine der erneuerbaren Energien wobei die Elektrizität aus den Strahlen der Sonne gewonnen wird. Die Sonnenenergie wird von metallischen Fotovoltaikzellen, den so genannten Paneelen aufgefangen. Diese Zellen sind mit einem speziellen Material verkleidet, das eine lichtelektrische Wirkung erzeugt. Diese absorbieren die Lichtphotone und geben Elektronen ab, die aufgefangen werden und somit den elektrischen Strom erzeugen.


Welche Art von Solaranlage ist für Sie interessant?

1) Eine unabhängige Anlage, falls Sie nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen werden können oder weil Sie nicht von den Stromwerken abhängig sein möchten.

2) Eine Anlage, die an das Stromnetz angeschlossen ist damit Sie den produzierten Strom verkaufen können.

3) Eine Anlage um den produzierten Strom selber zu konsumieren und somit ihre Stromkosten bei den Elektrizitätswerken senken zu können.

4) Eine Anlage um eine Brunnen- oder Poolpumpe komplett unabhängig zu betreiben, in ländlichen Gebieten Mallorcas ohne Zugang zum elektrischen Stromnetz oder um Strom zu sparen.


Komponenten Fotovoltaikanlagen:

1) Fotovoltaikpaneele: fangen die Sonnenstrahlen auf und produzieren daraus Gleichstrom (12 V, 24 V o 48 V). Sie können auf jeder Art von Dächern (flach/schräg) aufgestellt werden oder einfach auf einer freien Fläche ohne Schatten. Es gibt auch so genannte Sonnennachführung, dabei werden die Fotovoltaikpaneele der Sonne “nachgeführt”.

 

2) Regler: er ist, wie der Name schon sagt, dafür zuständig die von den Solarzellen produzierte Voltzahl zu regeln damit die Batterien korrekt aufgeladen werden können.

 

3) Batterien: sammeln die am Tag produzierte notwendige Energie für die Nacht oder für bewölkte Tage, in Form von Gleichstrom (12 V, 24 V o 48 V je nach Anlage).

 

4) Wechselrichter: er ist das Gehirn, er kontrolliert alle Funktionen der Solaranlage, er steuert jederzeit sowie die Nachfrage nach Strom zum Verbrauch, als auch die Energieproduzierenden Quellen (Solarpaneele, Windmühle) oder andere unterstützenden Energielieferanten wie z. B. einen Generator. Außerdem wandelt er den Gleichstrom (12 V, 24 V oder 48 V) in Wechselstrom (230 V oder 400 V) um und umgekehrt.

 

5) Generator: es gibt Diesel- oder Benzingeneratoren, als Unterstützung der Anlage wenn viel Strom verbraucht wird oder die Batterien nicht genug liefern (niedriger Batterieladestatus).

 

6) Windmühle: kann auch als ideale Unterstützung in einer Solaranlage dienen, um Strom der durch den Wind gewonnen wird zu nutzen, wenn keine Sonne scheint (Nachts), schlechtes Wetter ist oder es bewölkt ist.